Musikwissenschaft in der Praxis

Die Lehrveranstaltung bietet eine berufsorientierte Einführung in die Aufgabengebiete der angewandten Musikwissenschaft mit Schwerpunkt Musik und Konzertorganisation. Ergänzend zur universitären Ausbildung ist Knowhow des Kulturmanagements heute unerlässlich. Im Rahmen des Unterrichts wird ein praxisnaher Einblick in jene Berufsfelder gewährt, die Absolventinnen und Absolventen offen stehen. Im Besonderen umfasst der Unterricht die Bereiche Dramaturgie, Öffentlichkeitsarbeit, Betriebsbüro und Medienarbeit.

 

Inhaltliche Voraussetzungen und erwartete Kenntnisse seitens der Studierenden sind im Besonderen Interesse am Musikmanagement, Wissen über die (österreichische) Konzertlandschaft und Musik(er)szene sowie fundierte Kenntnisse des „klassischen“ Konzertrepertoires der Musikgeschichte. Aktive Mitarbeit, Kreativität und Diskussionsbereitschaft sind ausdrücklich erwünscht.

 

Lernergebnisse und zu erarbeitende Kompetenzen von der Idee zur Umsetzung

Am Beispiel eines Konzertveranstalters mit umfangreichem Repertoireangebot und internationaler Ausrichtung werden gemeinsam Fragen zur inhaltlichen Planung, Programmrealisation, Organisation, Finanzierung sowie Repertoiregestaltung anhand folgender Aufgabenstellungen erarbeitet:  Verfassen eines Programmheftbeitrags, Vortrag einer mündlichen Konzerteinführung sowie Planung und Präsentation eines eigenen Musikprojekts von der Idee bis zur Finanzierung.

 

Ziel der Lehrveranstaltung ist eine allgemeine Vorbereitung auf Betätigungsmöglichkeiten im Konzertmanagement. Konzertbesuche, Führungen (Musikverein Graz) und Exkursionen (u.a. Oper Graz, ORF Landesstudio Steiermark, Kleine Zeitung Mediencenter) runden den Einblick ins Konzertmanagement praxisnah ab. In der Folge stehen qualifizierten Studierenden auch Praktikumsmöglichkeiten in den genannten Kulturbetrieben offen.

 

Weitere Informationen
https://musikwissenschaft.uni-graz.at/de/studieren/musikologie